Wertstromanalyse

Methodische Grundlagen und beispielhafte Anwendung in der Praxis

Die Wertstromanalyse bildet die Grundlage für einen systematischen Verbesserungsprozess. Die Ergebnisse der Analyse helfen Ihnen dabei, Optimierungspotenziale sichtbar und quantifizierbar zu machen. In dem Training vermitteln wir Ihnen die Vorgehensweise und Methodik sowie die Wertstromsymbolik und ihre Anwendung. Nutzen Sie dieses wirkungsvolle Handwerkszeug, um im eigenen Unternehmen Verbesserungsaktivitäten zielführend voranzutreiben.

Inhalt:

  • Vorgehensweise und Methodik
  • Erklärung geeigneter Prozessanalysemethoden (z.B. Aufnahmen von Prozesszeiten, Laufwegen und Auffälligkeiten, Bestandsanalyse, Multimomentaufnahme)
  • Visualisierungsmöglichkeiten für Analyseergebnisse
  • Wertstromsymbolik
  • Stolperfallen und Knackpunkte bei der Aufnahme eines Wertstroms

Praktische Übungen

  • Aufnahme und Zeichnen des Ist-Wertstroms anhand einer Produktionssimulation
  • Visualisierung der Material- und Informationsflüsse
  • Erkennen von Steuerungskonzepten im bestehenden System
  • Erfassung und Interpretation der wesentlichen Kennzahlen und Prozessmerkmale (Durchlaufzeit, Prozesszeit, Bestände, Verschwendungsanteile etc.)
  • Probleme erkennen: Engpässe, Bestandshäufungen, Differenzen in der Zykluszeit
  • Entwicklung erster Optimierungsansätze

Lernziele

  • Vorbereitung und Organisation (Aufgabenverteilung udn Ressourceneinsatz)
  • Analyse eines Wertstroms unter Anwendung des methodischen Ansatzes durchführen
  • Schwachstellen im Gesamtsystem identifizieren und analysieren (z.B. Bestände, Liegezeiten etc.)
  • Mögliche Optimierungsansätze für die Schwachstellen 

Zielgruppe:

Fach- und Führungskräfte, die als Basis für den Verbesserungsprozess ein wirkungsvolles Analysetool kennenlernen und anwenden wollen.