Prozessoptimierung im administrativen Bereich

Theoretische Grundlagen, Methoden und praktische Anwendung

Lean Administration ist die konsequente Weiterentwicklung der bewährten Lean-Methoden und -Ansätze auf die spezifischen Anforderungen der indirekten Unternehmensbereiche. Schlanke Prozesse in den Schnittstellenfunktionen zur Produktion lassen sich nach den gleichen Prinzipien wie beispielsweise in der Montage oder Logistik (direkte Bereiche) gestalten. In diesem Training lernen Sie Analyse- und Visualisierungsmethoden anzuwenden, um Prozesstransparenz zu schaffen. In einer Simulation zeigen wir auf, wie Sie Standards schaffen, Schnittstellen reduzieren und klare Verantwortlichkeiten definieren. So wird am Ende deutlich, welche Effizienzsteigerungen auch in Ihrem Arbeitsumfeld möglich sind.

Inhalt:

  • Methoden und Vorgehensweisen bei der Prozessoptimierung im indirekten Bereich
  • Verschwendungsarten im administrativen Bereich
  • Analysemethoden als Grundlage für die Prozessverbesserung
  • Standards in der Zusammenarbeit mit anderen (Ablage, Kommunikation, Dokumentation und Definition von Schnittstellen)
  • Sicherstellen von Informationsweitergabe

Praktische Übung

  • Aufnahme einer Swimlane/Prozessmapping als Analyse- und Prozessdarstellungsmethode anhand einer Simulation
  • Aufnahme ausgewählter Prozesskennzahlen: Prozesshäufigkeit und -dauer, Rückfragen bzw. Rückläuferquote und Durchlaufzeit jeder Tätigkeit, Produktivität und Lieferperformance
  • Schnittstellenanalyse und Medienwechsel
  • Tätigkeitsstrukturanalyse als tiefergehende Analysemethode zur Bestimmung der Kerntätigkeit und des Auslastungsgrads mit entsprechenden Visualisierungsmethoden

Lernziele

  • Administrative Prozesse unter Verwendung eines methodischen Lean Ansatzes visualisieren
  • Schwachstellen und Verschwendung im Gesamtprozess identifizieren
  • Verbesserungspotenziale ableiten, z.B. Reduktion und Optimierung von Schnittstellen und Prozessharmonisierung
  • Erste Impulse zum Übertrag in die Praxis sammeln 

Zielgruppe:

Fach- und Führungskräfte in Schnittstellenfunktionen zur Produktion (Planung, Steuerung, Einkauf, Vertrieb, Produktentwicklung), die die Arbeitsabläufe optimieren wollen.